Flint-Gruppe, Heilpädagogische Tagungsstätte
< zur Übersicht

bewohnbarer carport

das haus, das mitwächst, wenn die kinder und die autos grösser werden, gibt es noch nicht. dann sind wir architekten gefragt. wo bauen wir an, um, auf, schaffen raum, platz, für das, was sich so im leben ansammelt, den raum, den eigenen freiraum, den die beinahe erwachsenen kinder brauchen.

wenn dann noch die lage des grundstückes schwierig, am hang, das haus nicht barrierefrei zu erreichen ist, die stützmauer, die den öffentlichen weg abfängt, erneuert werden muss, wird eine einfache erweiterung zur herausfordernden bauaufgabe, die man bei mutigen bauherren gerne annimmt. anders denken ist gefragt. und dann entsteht. das satelittterminal, das das leben im bestehenden haus zukunftsfähig macht. aus der erneuerung der stützwand wird eine bewohnbare wand. parken, ankommen, verstauen, oben auf dem strassenniveau. über die wettergeschütze treppe nach unten, wocheneinkäufe, müde beine kommen über den kleinen aufzug nach unten, um vom gartenniveau dann in das alte haus auch im winter sturzfrei zu gelangen.

oder. über eine lange holzterrasse in das wohnatelier. oder die barrierefreie einliegerwohnung. oder das loft des juniors. ein wohnessschlafraum, kleines bad, stauraum.

und natürlich. soweit als möglich alles in holz. so wenig beton als nötig, beton der klimakiller, grösste co2 schleuder weltweit, sandfresser, wasservergeuder, nicht nachhaltig. mehr holz. mehr für die natur. mehr gesund leben.

blog40_02blog40_03_2blog40_04_2blog40_05 blog40_06 blog40_07 blog40_08 blog40_09 blog40_10 blog40_11